Einsätze 11 bis 15-Hochwasserlage- 01.-06.06.2024

Einsätze 11 bis 15-Hochwasserlage- 01.-06.06.2024

Hochwasserlage in Berglen

Durch den Dauerregen ab Freitag, den 31.05.2024, hatten wir in Berglen bereits erhebliche Probleme mit der großen Menge an Niederschlägen. Daraus resultierte das die Pegel an den Bächen in der Gemeinde stiegen. Bereits am Samstag, den 01.06.2024, gab es die ersten Einsätze mit dem Auspumpen von Kellern im Gemeindegebiet. Hier war noch alles im Rahmen, und markante Stellen im Gemeindegebiet wurden nochmals explizit geprüft. Am Sonntag, nach einem Schauer, war dann die Ortsdurchfahrt Steinach minimal überflutet. Auch hier gab es wieder einen Einsatz für die Feuerwehr.

Am frühen Abend des 02. Juni hatten wir alle geglaubt, dass wir mit einem blauen Auge davongekommen seien. Leider nein – eine Starkgewitterzelle brachte erhebliche Regenmengen, die die Straßen in Berglen zu reißenden Flüssen verwandelten. Gegen 22:00 Uhr kamen schon sehr viele Menschen in die Feuerwehrhäuser, um Sandsäcke zu holen. Um 22:12 Uhr wurde dann Vollalarm für die Feuerwehr Berglen ausgelöst. Für die Einsatzkräfte war es schier unmöglich, an die Gerätehäuser zu kommen. Speziell im Bereich des Feuerwehrhauses Süd spielten sich dramatische Szenen ab, als eine Person von den Wassermassen erfasst und mitgespült wurde. Durch beherztes Eingreifen konnte die Person gerettet werden.

Über 140 Einsatzstellen wurden im Laufe der Nacht abgearbeitet. Vollgelaufene Keller, Wohnungen und Garagen, Erdrutsche und auch das Abpumpen der komplett überschwemmten Kläranlage gehörten zu unseren Aufgaben.

Am 03.06. folgte dann um 9 Uhr eine Besprechung mit Bürgermeister Niederberger, allen Hauptamtsleitern und der Führung der Feuerwehr Berglen.

Bis zu den Abendstunden war die Feuerwehr Berglen im Einsatz. Anders als in anderen betroffenen Gemeinden wurden alle Einsatzstellen ohne externe Hilfe abgearbeitet.

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag haben wir dann noch die Feuerwehr Rudersberg unterstützt. Für das Wochenende haben wir auch den Brandschutz für Teile von Rudersberg sichergestellt. Am Samstag um 09:13 Uhr wurden wir zu einem Schuppenbrand nach Oberndorf zusammen mit der Feuerwehr Allmersbach alarmiert.

Nach einer ereignisreichen Woche möchten wir auch DANKE sagen:

  • Für die Bereitstellung von schwerem Gerät an diverse Privatpersonen und Firmen, die uneigennützig die Maschinen und auch Manpower zur Verfügung gestellt haben. Einfach unglaublich, was hier innerhalb kürzester Zeit mobilisiert wurde.
  • Für die Verpflegung welche von Freunden, Bekannten und der Bevölkerung an den Gerätehäusern vorbeigebracht wurden. Hier wurden wir mit frischem Kaffee und verschiedenen Gebäcken bestens versorgt. Des Weiteren wurden immer wieder Süßigkeiten vorbeigebracht, um die Einsatzkräfte aufzumuntern.
  • Für den Kaffee und die Getränke an den Einsatzstellen von der Bevölkerung.
  • An Bürgermeister Niederberger für die Anwesenheit im Gerätehaus bis spät in die Nacht und seine Unterstützung.
  • An den Bauhof für die Unterstützung am Montag.
  • Danke an die Führung der Feuerwehr Berglen und die Koordination in der Zentrale für eine saubere Abarbeitung aller Einsatzstellen.

Zuletzt danken wir der Bevölkerung für die vielen Danksagungen, die lieben Grußkarten und das beherzte Mitanpacken in dieser Situation.

# GEMEINSAM FÜR BERGLEN

Ihre Feuerwehr Berglen

 

Einsatznummer: 11-15/2024 (über 140 Einsatzstellen)

Alarmierung: 01. – 06. Juni

Einsatzart: Hilfeleistung

Einsatzort: Berglen – verschiedene Ortschaften

Mannschaft: insgesamt über 80 Einsatzkräfte

Einsatzdauer: insgesamt über 30 h

Arbeitsstunden Insgesamt: über 1854 h

Alarmierte Abteilungen der Feuerwehr Berglen:

Nord, Süd

Eingesetzte Fahrzeuge:

Berglen 1/46, Berglen 1/42, Berglen 1/74, Berglen 2/43, Berglen 2/11, Berglen 2/42, Berglen 2/47

2024-06-10T23:21:18+02:0006.2024|Einsätze|

Teile diesen Beitrag, wähle hierzu deine Plattform.

Nach oben