Feuerwehrduathlon in Heidelberg

Feuerwehrduathlon in Heidelberg

Am 22. Juli 2018 ging es um 7:30 Uhr los, in Richtung Heidelberg. Dort fand, im Rahmen des Landesfeuerwehrtages, der 8. Feuerwehrduathlon, ausgerichtet von der Feuerwehr Heidelberg, statt. Eine Veranstaltung des Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg, Feuerwehrverband Baden-Württemberg und der Unfallkasse Baden-Württemberg mit dem Motto „ Fit For Fire Fighting“ (FFFF). Am Start waren ca. 600 Feuerwehrfrauen, Feuerwehrmänner und deren Angehörige aus ganz Baden-Württemberg.
Die Teilnehmer der Feuerwehr Berglen starteten um 10:30 Uhr im dritten von vier Startblöcken, auf die die Teilnehmer anhand ihres Anfahrtsweges eingeteilt wurden.
Vor dem Start gab es ein professionelles Aufwärmtraining, geleitet von einer Sportstudentin, das allen großen Spaß bereitete. Das lag wohl daran, dass das Aufwärmtraining von vielen vernachlässigt wird und deshalb die Koordination, bei den einzelnen Übungen, nicht wie von selbst ablief.
Nach dem Start am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar verlief die 5000m Laufstrecke entlang des malerischen Altneckars mit seiner geschützten Fauna und Flora, bevor es zurück durch das landwirtschaftlich geprägte Handschuhsheimer Feld ging.
Zurück am Olympiastützpunkt erfolgte der Wechsel aufs Fahrrad. In gleicher Richtung zur Laufstrecke, fand sich eine abwechslungsreiche, gut ausgeschilderte und 20km lange Radstrecke, die ebenfalls entlang dem Neckar bis zur Stadtgrenze von Ladenburg führte. Zurück ging es auch mit dem Fahrrad über das Handschuhsheimer Feld zum Ziel
Nach etwas über 1,5 Stunden war das Ziel erreicht. Mit der Finischermedaille um den Hals, konnte auf eine tolle Veranstaltung, bei idealem Sportwetter zurückgeblickt werden.
Jetzt kann das Training für den nächsten Feuerwehrduathlon in zwei Jahren beginnen.
Im Anschluss war noch genügend Zeit, um in der Altstadt die anderen Veranstaltungen des Landesfeuerwehrtages anzuschauen oder sich mit Teilnehmern anderer Feuerwehren aus Baden-Württemberg auszutauschen.

 

 

2018-07-25T22:36:50+00:0007.2018|Berichte|